Vila Nova de Cerveira 2017

hier gehts zu Vila Nova de Cerveira 2018

Wir kamen von Pontevedra in Galizien, als wir im Oktober 2017 Vila Nova de Cerveira erreichten. Der Ort liegt am Rio Minho, auf der anderen Seite des Flusses ist spanisches Territorium. Das große Spanien und der kleine Nachbar Portugal waren sich in der Vergangenheit nicht immer grün, was man noch heute spüren kann. Wann immer ich in Geschäften oder bei der Tourist- Information nachfragte, bevorzugten die Portugiesen ein Gespräch auf englisch statt auf spanisch. Das Land wurde allerdings auch schon früh von Touristen aus Großbritannien besucht.

im Hintergrund das Gebäude der zentralen Busstation, hier gibt es auch Duschen
im Hintergrund das Gebäude der zentralen Busstation, hier gibt es auch Duschen
die Brücke über den Rio Minho verbindet Spanien (linkes Flussufer) mit Portugal
die Brücke über den Rio Minho verbindet Spanien (linkes Flussufer) mit Portugal
Militärbauten auf der spanischen Seite aus der Zeit, als die Nachbarn Feinde waren
Militärbauten auf der spanischen Seite aus der Zeit, als die Nachbarn Feinde waren
der moderne Kuppelbau am Ufer birgt das kommunale Schwimmband
der moderne Kuppelbau am Ufer birgt das kommunale Schwimmband
im Park in der Nähe des Stellplatzes
im Park in der Nähe des Stellplatzes

Vila Nova de Cerveira ist ein günstiger Ausgangspunkt für eine Radtour entlang des Flusses, für Wanderungen in die benachbarten Wäder oder um jeden Tag einen anderen Strandabschnitt aufzusuchen. Letzteres tat ein junges englisches Paar, ein Sabbatjahr unterwegs mit ihrem kleinen Alkovenmobil und 3 (drei!) großen Windhunden. Sie standen neben uns auf dem Parkplatz, verschiedeten sich jeden Morgen und kamen doch abends wieder, weil sie keinen besseren Übernachtungsplatz fanden. Nie hörten wir die Hunde kläffen, und nie roch es nach Hund.

 

Am Samstag der Markt soll sehr schön sein, aber da waren wir schon nicht mehr dort. Ein Bummel durch die Gassen des alten Zentrums empfiehlt sich von selbst, für die Touristen haben sich manche bunt herausgeputzt. Das Anziehendste für mich aber ist die Kunst, auf die der Ort großen Wert legt. Das Städtchen veranstaltet sogar regelmäßig eine Bienale, fördert junge Künstler mit Gastaufenthaltet und plant ein neues Museum für Moderne Kunst. Die Galerie auf dem Gelände der Burgruine war leider geschlossen.

 

(Handwerks)Kunst im Ort - Bilder anklicken zum Vergrößern